Logo Animation

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Evangelischen Tagungshäuser „tagen-ist.net“
Fort-und Ausbildungsstätte KIFAS in Kassel,
Kirchenmusikalische Fortbildungsstätte in Schlüchtern,
Familienerholungs- und Bildungsstätte Haus am Seimberg,
des Hauses Waldeck-Marburg in Elbenberg,
Jugendbildungsstätte Bad Hersfeld

§ 1 Vertragspartner und Geltungsbereich

(1) Die Evangelischen Tagungshäuser „tagen-ist.net“ sind rechtlich unselbstständige Einrichtungen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Vertragspartner der Kunden wird die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (Gastgeber) als Rechtsträger der Einrichtung.
(2) Buchungsanfragen und alle anderen Erklärungen im Zusammenhang mit diesem Vertrag sind zu richten an:

  • Kirchliche Fort- und Ausbildungsstätte
    Mulangstr. 21-23, 34131 Kassel
  • Kirchenmusikalische Fortbildungsstätte Schlüchtern
    Im Kloster 2, 36381 Schlüchtern
  • Ev. Familienerholungs- und Bildungsstätte Haus am Seimberg
    Am Seimberg 10, 98596 Brotterode-Trusetal
  • Ev. Jugendbildungsstätte Bad Hersfeld,
    Alter Kirchweg 37, 36251 Bad Hersfeld
  • Ev. Freizeitheim Elbenberg Haus Waldeck-Marburg
    Naumburgerstr. 4, 34311 Naumburg

(3) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die Teilnahme an Veranstaltungen des Gastgebers in den  genannten Häusern, für die Beherbergungen von Einzelpersonen und Gruppen in den Einrichtungen und die mietweise  Bereitstellung von Tagungs- und Gruppenräumen. Die Unter-/Weitervermietung der überlassenen Zimmer/ Räume oder deren Nutzung zu einem anderen als den Beherbergungszweck bedürfen der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Gastgebers.
(4) Individuelle Vereinbarungen zwischen dem Gastgeber und dem Kunden bedürfen der Textform. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten hinter solche individuellen Vereinbarungen zurück.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Programmhefte, die Informationen über unsere Angebote/Preise auf unserer Internetseite und in anderen Medien dienen nur zur Information des Kunden und stellen kein verbindliches Angebot dar. Ein verbindlicher Vertrag kommt durch eine Buchungsanfrage des Kunden und eine Buchungsbestätigung des Gastgebers zustande. Die Buchungsbestätigung des Gastgebers bedarf grundsätzlich der Textform.
(2) Buchungsanfragen des Kunden sind über das Online-Anfrageformular auf den Internetseiten der Einrichtungen, in Textform, telefonisch und mündlich möglich (s. die Kontaktdaten unter § 1 Abs. 2). Der Gastgeber hat ab Eingang der Buchungsanfrage 10 Tage Zeit, die Buchung zu bestätigen. Danach ist der Kunde nicht mehr an seine Buchungsanfrage gebunden. Eine später erfolgende Buchungsbestätigung stellt ein neues Vertragsangebot des Gastgebers dar, an das dieser 10 Tage gebunden ist.
(3) Unverbindliche Reservierungen bedürfen einer Vereinbarung der Vertragsparteien in Textform. Der Zeitpunkt, zu dem die Buchung spätestens verbindlich erklärt werden muss, ist dieser Vereinbarung zu entnehmen.
(4) Ein Kunde, der ein Seminar, eine Tagung oder eine sonstige Veranstaltung in einer der Einrichtungen des Gastgebers durchführen will und eine politische oder weltanschauliche Vereinigung oder Religionsgemeinschaft ist, hat den Gastgeber bei der  Buchungsanfrage von dieser Eigenschaft in Kenntnis zu setzen. Dies gilt nicht für Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK). Unterlässt der Kunde diese Mitteilung, ist der Gastgeber berechtigt, den Vertrag bei Kenntniserlangung zu kündigen und Ersatz für auf der Pflichtverletzung des Kunden beruhende Schäden zu verlangen.

§ 3 Leistungen, Preise, Zahlung

(1) Der Gastgeber ist verpflichtet, die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
(2) Der Kunde ist verpflichtet, die für diese und weitere von ihm in Anspruch genommene Leistungen entsprechend der zum Zeitpunkt seiner Buchung gültigen Preisliste zu zahlen. Dies gilt auch für Leistungen und Auslagen des Gastgebers im Auftrag des Kunden an Dritte. Weitere Informationen zur Preisliste erhalten Sie auf der jeweiligen Tagungshaus-Homepage oder der Seite www.tagen-ist.net.
(3) Wir weisen darauf hin, dass der Kunde im Bedarfsfall als Veranstalter selbst bei der GEMA die Rechte zu einer öffentlichen Musikaufführung erwerben und die GEMA-Gebühren zahlen muss.
(4) Die üblichen Verpflegungsleistungen und Zeiten der Mahlzeiten sind der Hausordnung zu entnehmen. Weitere Informationen zur Hausordnung erhalten Sie auf der Seite www.tagen-ist.net oder in den Häusern.
(5) Der Preis ist am Abreisetag in der Einrichtung zu zahlen oder aber über Rechnung nach vorheriger Vereinbarung. Wir akzeptieren in einigen Häusern neben der Barzahlung die folgenden Zahlungsmittel: EC Cash Card, VISA, Master Card,
Bei Gruppenbuchungen ist nach Absprache eine Zahlung auf Rechnung per Überweisung möglich.

§ 4 Hausordnung

Der Kunde hat die Hausordnung zu beachten. Bei Gruppenbuchungen verpflichtet sich der Kunde sicherzustellen, dass alle Mitglieder seiner Gruppe die Hausordnung beachten.

§ 5 Zimmerbereitstellung, Rückgabe, Nutzung der Zimmer und sonstigen Räumlichkeiten

(1) Die gebuchten Zimmer stehen dem Kunden ab 16:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages und bis 10.00 Uhr am vereinbarten Abreisetag zur Verfügung. Die Anreise hat bis 18 Uhr zu erfolgen, eine spätere Anreise ist nur nach Vereinbarung mit der Einrichtung möglich.
(2) Das Rauchen und der Umgang mit offenem Feuer sind im Gebäude nicht gestattet.
(3) Es besteht kein Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer/ Räume. Sollten im Vertrag zugesicherte Zimmer nicht verfügbar sein, ist der Gastgeber verpflichtet, vergleichbaren Ersatz zu stellen.
(4) Bei besonders hoher Verschmutzung von Zimmern/ Funktionsräumen ist der Gastgeber berechtigt, einen gesonderten Reinigungszuschlag je nach Aufwand zu berechnen.

§ 6 Rücktritt des Kunden bei Einzelbuchungen

(1) Die folgenden Regelungen gelten für die Stornierung von gebuchten Leistungen, sofern der Vertragsgegenstand nicht die Teilnahme an einer Veranstaltung des Gastgebers ist. Für diesen Fall gilt § 8.
(2) Eine Stornierung durch den Kunden ist bis 30 Kalendertage vor dem Anreisetag kostenfrei. Danach werden die folgenden Stornogebühren berechnet, sofern der Kunde ohne Bestehen eines gesetzlichen oder vertraglichen Rechts zur Vertragsauflösung oder -beendigung vom Vertrag zurücktritt bzw. um- oder abbestellt:

  • bis 30 Kalendertage vor Reisebeginn ist pauschal eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15 € fällig
  • 29 bis 22 Kalendertage vor Anreisetag: 35% von der gebuchten Leistung
  • 21 bis 15 Kalendertage vor Anreisetag: 50% von der gebuchten Leistung
  • Ab 14 Kalendertage bis Anreisetag: 60% von der gebuchten Leistung
  • Nichtanreise: 60% von der gebuchten Leistung

(3) Dem Kunden ist der Nachweis gestattet, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden als der mit der Pauschale geltend gemachte Schaden entstanden ist, d.h. dass die ersparten Aufwendungen höher sind. Soweit der Gastgeber Vorteile durch eine anderweitige Verwertung der Leistung erlangt, verringern sich die Stornogebühren. Der Gastgeber informiert den Kunden hierüber.
(4) Die Stornierung muss in Textform erfolgen. Maßgeblich für die vorgenannten Fristen ist das Datum des Zugangs der Mitteilung beim Gastgeber.
Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen!!!

§ 7 Rücktritt und Änderungen der Teilnehmerzahlen bei Gruppenbuchungen

(1) Die folgenden Regelungen gelten für die Stornierung von Gruppenbuchungen, sofern der Vertragsgegenstand nicht die Teilnahme an einer Veranstaltung des Gastgebers ist. Für diesen Fall gilt § 8. Eine Gruppenbuchung liegt vor, wenn ein Kunde mindestens 4 Zimmer in der gleichen Einrichtung über einen einheitlichen Zeitraum für eine Gruppe bucht.
(2) Eine Stornierung für die gesamte Gruppe ist bis 90 Kalendertage vor dem Anreisetag kostenfrei. Danach werden die folgenden Stornogebühren berechnet, sofern der Kunde ohne Bestehen eines gesetzlichen oder vertraglichen Rechts zur Vertragsauflösung oder -beendigung vom Vertrag zurücktritt:

  • bis 90 Kalendertage vor Reisebeginn ist pauschal eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15 € fällig
  • 89 bis 30 Kalendertage vor Anreisetag :20% der gebuchten Leistung
  • 29 bis 22 Kalendertage vor Anreisetag: 35% von der gebuchten Leistung
  • 21 bis 15 Kalendertage vor Anreisetag: 50% von der gebuchten Leistung
  • Ab 14 Kalendertage bis Anreisetag: 60% von der gebuchten Leistung
  • Nichtanreise: 60% von der gebuchten Leistung

(3) Eine Reduzierung der Teilnehmerzahl bis max.10% ist bis 30 Kalendertage vor dem Anreisetag kostenfrei. Danach werden die folgenden Stornogebühren § 7 (Abs.2) berechnet, sofern der Kunde ohne Bestehen eines gesetzlichen oder vertraglichen Rechts zur Vertragsauflösung vom Vertrag zurücktritt:
(4) Eine Erhöhung der Teilnehmerzahl bedarf der Zustimmung des Gastgebers. Im Falle einer Erhöhung der Teilnehmerzahl erhöht sich der Preis im Verhältnis zum Anstieg der Teilnehmerzahl.
(5) Dem Kunden ist in den Fällen der Nr. 2 und 3 der Nachweis gestattet, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden als der mit der Pauschale geltend gemachte Schaden entstanden ist, d.h. dass die ersparten Aufwendungen höher sind. Soweit der Gastgeber Vorteile durch eine anderweitige Verwertung der Leistung erlangt, verringern sich die Stornogebühren. Der Gastgeber
informiert den Kunden hierüber.
(8) Die Stornierung oder Änderung der Teilnehmerzahl muss in Textform erfolgen. Maßgeblich für die vorgenannten Fristen ist das Datum des Zugangs der Mitteilung beim Gastgeber.
Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen !

§ 8 Rücktritt des Kunden von der Teilnahme an einer Veranstaltung des Gastgebers

(1) Hat der Kunde sich für eine Veranstaltung des Gastgebers angemeldet, gelten die Stornoregelungen aus §6 (Einzel) + §7 (Gruppe). Sofern kein gesetzliches oder vertragliches Recht zur Lösung vom Vertrag ohne Entschädigung besteht und der Rücktritt nicht wegen unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände erfolgt, die am Bestimmungsort eines der Ev.Tagungshäuser in oder in dessen unmittelbarer Nähe auftreten und die die Durchführung der Veranstaltung oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen, hat der Kunde in diesem Fall an den Veranstalter eine Entschädigung in folgender Höhe des Paragraf §6 ff. zu zahlen. Dem Teilnehmenden ist der Nachweis gestattet, dass durch seinen Rücktritt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist.
Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen !
(2) Bei sonstigen Veranstaltungen ist ein Rücktritt des Kunden ausgeschlossen, sie können aber eine Ersatzperson benennen. Gesetzliche Kündigungs- und Rücktrittsrechte bleiben davon unberührt.

§ 9 Rücktritt und Kündigung des Gastgebers

Der Gastgeber ist berechtigt, aus wichtigem Grund den Vertrag fristlos zu kündigen. Ein wichtiger
Grund liegt insbesondere vor, wenn:

  1. Zimmer/ Räume unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, insbesondere in der Person des Kunden gem. II. 4. oder des Zwecks, gebucht werden,
  2. nach einer Abmahnung weiterhin Zimmer, Räumlichkeiten oder Leistungen des Gastgebers grob vertragswidrig genutzt werden,
  3. nach einer Abmahnung weiterhin die Hausordnung schwerwiegend verletzt wird,

Sofern die Kündigung aufgrund einer schuldhaften Pflichtverletzung des Kunden erfolgt, ist der Gastgeber berechtigt, Schadensersatz zu verlangen.

§ 10 Absage der Veranstaltung wegen Nichterreichens einer Mindestteilnehmerzahl und Programmänderungen

(1) Ist eine Mindestteilnehmerzahl für die Veranstaltung vorgesehen, darf der Veranstalter bis zu 4 Wochen vor Beginn die Veranstaltung absagen und vom Vertrag zurücktreten. Bereits gezahlte Entgelte werden in diesem Fall erstattet.
(2) Der Veranstalter ist berechtigt, dem/der Teilnehmenden zumutbare Programmänderungen, insbesondere hinsichtlich der Zeitplanung und der Referenten, vorzunehmen.

§ 11 Mitbringen von Speisen und Getränken

Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nur mit ausdrücklichem Einverständnis des Gastgebers/ Haus in Textform gestattet.

§ 12 Haftung des Kunden

(1) Der Kunde haftet für alle Schäden, die in der Einrichtung durch ihn selbst oder durch Veranstaltungsteilnehmende, seine Besucherinnen und Besucher, seine Mitarbeitenden und sonstige Dritte, die auf seine Veranlassung mit den Zimmern, Räumen und Leistungen des Gastgebers in Berührung kommen, verursacht werden.
(2) Bei Veranstaltungen mit Kindern übernimmt der Gastgeber keine Aufsichtspflichten und weist für diese Veranstaltungen auf die Aufsichtspflicht der Eltern bzw. des Veranstalters hin.

§ 13 Parkplatz

Wenn ein Parkplatz bei der Einrichtung vorhanden ist, kann dieser von dem Kunden und Gruppenmitgliedern genutzt werden. Der Gastgeber ist zur Überwachung des Parkplatzes nicht verpflichtet. Die Nutzung der Parkplätze der des Gastgebers erfolgt insoweit auf eigene Gefahr.

§ 14 Haustiere

Das Mitbringen von Tieren ist nicht gestattet. Bei Zuwiderhandlung kann dem Kunden oder bei Gruppen den Personen, die ein Tier bei sich führen, der Aufenthalt in der Einrichtung verweigert werden. Behindertenbegleithunde sind hiervon ausgenommen. Der Halter haftet für Schäden, die vom mitgebrachten Behinderten-Begleithund verursacht werden. Das Mitbringen eines Behinderten-Begleithundes ist bei der Buchungsanfrage mitzuteilen. Die Endreinigung für jeweils einen mitgebrachten Hund wird gesondert berechnet mit 30€.

§ 15 Verbraucherstreitbeilegungsverfahren

Der Veranstalter nimmt an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil. Wir gehen davon aus, dass etwaige Unstimmigkeiten zu Vertragsangelegenheiten auch ohne ein solches Verfahren einvernehmlich geklärt werden können.

§ 16 Online-Streitbeilegungsverfahren

Es gibt eine Internetplattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung von Streitigkeiten aus online abgeschlossenen Kauf- und Dienstleistungsverträgen (OS-Plattform). Diese OS-Plattform kann unter folgendem Link aufgerufen werden:
https://ec.europa.eu/consumers/odr/

§ 17 Schlussbestimmungen

(1) Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags sind nur im beiderseitigen Einvernehmen möglich und bedürfen der Textform.
(2) Der ausschließliche Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist Kassel.
(3) Es gilt deutsches Recht.
(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.
(5) Der Sitz des Gastgebers ist Kassel.